Über die Künstlerin Marika Wille-Jais

Der weibliche Akt ist die Basis für viele Bilder. Diese werden mit Mischtechnik zu Körperlandschaften verdichtet. Manchmal ist nur ein Akt auf der Leinwand, meistens findet man eine Verschachtelung verschiedener Akte. Die Naturverbundenheit spiegelt sich in vielen Werken wieder. Durch Schichten und Überlappungen wird der Mensch mit der Landschaft in Beziehung gesetzt. Bei den abstrakten Bildern werden durch Farbschichten Landschaftsbilder entwickelt, die zusätzlich durch persönliche Stimmungen beeinflusst werden.

... sattes Rot, Braun, frühlingshaftes zartes Gelb, intensives Ocker, düstere Farbigkeit der kühleren Jahreszeit, alles fügt sich zu einer übergreifenden Harmonie, in der die momentane Stimmung sicherlich eine große Rolle spielt, das Gesehene aber bestenfalls Anreger ist, künstlerisch tätig zu werden ...

Markus Hauser, Zams